· 

Knetseife

Seife zum Kneten?? Jaa ihr habt richtig gelesen, Seife die man Kneten kann!!! Ihr denkt bestimmt wie soll das denn funktionieren, aber ich kann euch sagen es funktioniert. Die Seife könnt ihr später wie ganz normale Seife benutzen, sie schäumt, reinigt und riecht gut.

Zunächst habe ich ein bisschen hin und her probiert, bis mir die Konsistenz der Seife auch wirklich gefallen hat (es wäre ja keine Knetseife, wenn sie zu hart wäre).  Nach ein wenig hin und her mischen, bin ich dann auf die für mich perfekt Konsistenz gekommen, die nicht zu hart, aber auch nicht zu weich ist.

Ich habe dafür benutzt:

 

Schüssel

Plätzchenausstecher

Nudelholz

 

50g Speisestärke

35g Betain HT

2 EL Öl

Parfümöl

Farbe

 

1. Zuerst mischt ihr Betain und Öl (ich habe hier Kokosöl genommen, ihr könnt aber auch jedes andere nehmen), nach ein paar Mal umrühren mit dem Löffel, müsst ihr die Zutaten zu einer homogenen Masse verkneten.  Ist die Konsistenz für euch zu trocken, gebt ihr noch etwas Betain hinzu, ist sie zu weich, dann noch etwas Speisestärke.

 

2. Nun gebt ihr euren ausgewählten Duft hinzu und knete die Masse noch einmal gut durch.

 

3. Bei meiner Knetseife habe ich für Pink und Weiß entschieden, deshalb habe ich meine Masse in zwei gleich große Teile aufgeteilt und einen davon mit ein bisschen roter Lebensmittelfarbe Pink gefärbt

 

4. Für die Seife mit dem Wirbelmuster, habe ich die Massen mithilfe eines Nudelholzes ausgerollt und aufeinandergelegt. Danach habe ich die Masse wie eine Biskuitrolle aufgerollt und zum Schluss mit einem scharfen Messer Scheiben abgeschnitten.

Auf dem Weihnachtsmarkt an einem Stand, an dem man Plätzchenausstecher kaufen konnte, ist mir dann die Ultimative Idee gekommen. Wieso nicht einfach Knete ausstechen? Und zwar in EINHORN Form!! Ich bin total begeistert von dieser tollen und einfachen Geschenkidee.

Nun bin ich gespannt wie ihr eure Knetseife gestaltet. Markiert euren Post auf jeden Fall mit dem #diysimplyselfmade, damit ich vorbeischauen kann.

 

Bis dahin, eure Nina

Kommentar schreiben

Kommentare: 0